Unterschiedliche Penisformen und wie man sie handhabt

So verschieden wie die Charaktere der MĂ€nner sind auch ihre Penisse: Es gibt sie in allen LĂ€ngen, GrĂ¶ĂŸen und Formen. Unterschiedliche Penisse erfordern auch unterschiedliche Herangehensweisen, was Handhabung und Stellungen anbelangt. Wie man sich richtig darauf einstellt und wie man mit jeder Penisform seinen Spaß haben kann, lĂ€sst sich nun hier nachlesen.

Biologische Fakten

  • Laut Guinnessbuch der Rekorde ist der lĂ€ngste Penis der Welt erigiert 34 Zentimeter lang.
  • Am anderen Ende der Skala liegen die Mikropenisse mit unter sieben Zentimeter LĂ€nge im steifen Zustand.
  • Der statistische Durchschnitt liegt zwischen 13 und 17 Zentimetern im erigierten Zustand, etwa zwei Drittel aller MĂ€nner liegen in diesem Bereich - mit leichten Abweichungen nach oben oder unten.
  • LĂ€nderspezifische Unterschiede sind ein Mythos. So sind DunkelhĂ€utige nicht ĂŒberproportial und Asiaten nicht unterproportional bestĂŒckt als andere MĂ€nnder.
  • Nur etwa 25 Prozent aller Penisse sind "perfekt" gerade, beim Rest findet man zumindest leichte KrĂŒmmungen.
  • Man sollte also nicht glauben, dass Pornos die RealitĂ€t abbilden, was PenisgrĂ¶ĂŸen und -lĂ€ngen anbelangt. Besonders in Pornos sieht man ĂŒberdurchschnittlich "gut gebaute" Akteure.

KrĂŒmmung und Neigung

Die Neigung eines Penis sagt nicht zwingend etwas ĂŒber die Erregung aus. Manche Penisse erreichen bei Erregung "nur" die Horizontale, also etwa einen 90-Grad-Winkel zwischen Penis und Bauch. Andere Exemplare hingegen stehen nahezu senkrecht und berĂŒhren den Bauch. In einigen seltenen FĂ€llen kann es selbst bei großer Erregung dazu kommen, dass der Penis trotz Versteifung weiterhin leicht nach unten zeigt und so wirkt, als wĂŒrde er etwas "hĂ€ngen". Auch bei der KrĂŒmmung gibt es viele verschiedene Ausgestaltungen. Am hĂ€ufigsten ist eine leichte KrĂŒmmung nach oben, also in etwa in der Form einer Banane. Eine leichte seitliche KrĂŒmmung kommt vor allem bei lĂ€ngeren Penissen vor. Es gibt ebenfalls nach unten gekrĂŒmmte Penisse. Verantwortlich fĂŒr die KrĂŒmmung ist in den allermeisten FĂ€llen eine unterschiedliche Entwicklung der Schwellkörper, aber auch SexunfĂ€lle können zu einer leichten KrĂŒmmung fĂŒhren. Meist ist keine Operation notwendig und die MĂ€nner können - mit ein paar Tricks - ganz normal Sex haben.

In Aktion

Bevor man sich ans Werk macht, sollte SIE ruhig einen ausfĂŒhrlicheren Blick auf das Objekt der Begierde wagen, was SIE zum Höhepunkt fĂŒhren soll. Heterosexuelle MĂ€nner kennen zumeist nur ihren eigenen erigierten Penis oder die "Prachtexemplare" aus Pornos. Es ist jedoch stark davon auszugehen, dass sich die meisten MĂ€nner schon nĂ€her mit ihrem Penis und dessen Form beschĂ€ftigt haben. MĂ€nner verbinden mit ihrem Penis einen wichtigen Teil ihres Selbstbewusstseins, entsprechend einfĂŒhlsam sollte SIE sein. Generell muss beachtet werden, dass verschiedene Penisformen unterschiedliche Herangehensweisen erfordern. Dies umfasst nicht nur die Stellung selbst, sondern auch das Tempo und die IntensitĂ€t. Vor allem der Mythos, dass ein langer Penis den Höhepunkt praktisch garantiere, wird von vielen MĂ€nnern gerne noch geglaubt. Ein besonders langer Penis kann jedoch sogar unangenehm sein und zu Verletzungen fĂŒhren. SIE sollte ihre Bedenken daher offen ansprechen und seinen Tatendrang etwas bremsen. Seriöse Studien haben belegt, dass fĂŒr die Erregung die Dehnung der Vagina eine wichtigere Rolle spielt, vor allem auf den ersten fĂŒnf bis sieben Zentimetern. Somit sind eher Penisse mit grĂ¶ĂŸerem Umfang hilfreich, als besonders lange.

Die Stellungswahl

Der wichtigste Faktor, um sich auf die verschiedenen Formen von Penissen einzustellen, ist die Wahl der Stellung. FĂŒr lĂ€ngere Penisse empfehlen sich Stellungen, bei welchen die Frau das Tempo vorgeben kann, zum Beispiel durch ihre Körperneigung oder Sitzposition. Geeignet wĂ€re hierbei die Reiterstellung. Mit einem kĂŒrzeren Penis sind manche Stellungen nur schwierig möglich, die HĂŒndchenstellung erfordert entweder ein sehr schmales GesĂ€ĂŸ bei ihr oder einen etwas lĂ€ngeren Penis bei ihm. Bei kleineren Penissen eignet sich also die Missionarsstellung hervorragend. Etwas komplizierter wird es bei seitlich gekrĂŒmmten Penissen. Aufgrund ihrer besonderen Form besteht bei diesen ein erhöhtes Risiko, einen "Penisbruch" zu erleiden. Bei gekrĂŒmmten Penissen sollte man sich auf eine Stellung einigen, bei welcher die Partner zueinander versetzt liegen können. Möglich wĂ€re es auch, dass der Mann seine HĂŒfte leicht eindreht oder anwinkelt, sodass er praktisch halb "um die Ecke" eindringen kann. Man muss ausprobieren, ob eine Stellung wirklich praktikabel ist, und sollte sich dabei nicht ĂŒberfordern. Nicht jeder hat die optimalen Voraussetzungen, um jede Stellung ausfĂŒhren zu können. Mit Geduld und ein wenig FingerspitzengefĂŒhl kann jeder Mann mindestens zwei bis drei Stellungen meistern, unabhĂ€ngig von der Form des Penis.

Übung macht den Meister

Bei One-Night-Stands, kurzen AffĂ€ren oder einmaligen Abenteuern ist es naturgemĂ€ĂŸ schwieriger, sich aufeinander einzustellen. Besonders in dauerhaften Beziehungen wird man mit der Zeit zu einem eingespielten Team, welches die Anforderungen und BedĂŒrfnisse des anderen kennenlernt, wenn es die Penisform geht. Die SexualitĂ€t auszuĂŒben und zu genießen ist mit praktisch jedem Penis möglich. Sowohl ER als auch SIE können voll auf ihre Kosten kommen, wenn sie die obigen RatschlĂ€ge beherzigen und offen fĂŒr Neues bleiben.

Hier werden Drehpartner gesucht: